Wie buche ich meinen Bali Urlaub + Informationen

Wie buchst du deinen Bali Urlaub? Diese Frage wird mir immer wieder gestellt und da ich vor kurzem wieder einen Bali Trip geplant habe, nehme ich dies zum Anlass, euch dass alles mal zu erklären.

Vorwort

Ach ja, mein Traumziel Bali! Nach 2 Jahren und einigen Urlauben auf Sri Lanka und Mauritius, geht es nun zum fünften Mal auf meine Lieblingsinsel. Dieses Mal nicht nur mit Freundin und Kind, sondern auch noch mit meiner Mutter und einem Freund der Familie. Jetzt wird es aber auch mal wieder Zeit. Außerdem haben wir gemerkt, dass bis jetzt auch kein anderes Reiseziel für uns so perfekt ist.

Wenn ihr auch nach Bali wollt und das will ja aktuell jeder, macht euch erst mal Gedanken, ob es überhaupt euer Reisewunsch ist oder ob ihr grade nur dem Mainstream erliegt. Bali ist nicht für Jeden was und schon seit geraumer Zeit nicht mehr das Traumziel, was es einmal war. Versteht mich nicht falsch, für mich ist es immer noch ein Traum, aber der Tourismus hat in den letzten 10-15 Jahren so vieles zerstört und es ist eben nicht alles heile Welt und Sonnenschein.

Was ich damit meine:

Die Insel lebt durch seine Kultur, den Menschen und seiner Natur. Es gibt definitiv keine Traumstrände, wie in der Karibik und wer nur im Hotel chillen will, vielleicht einmal mit dem Reisebus von TUI von einer Touristen Abzocke zur Nächsten gefahren werden möchte, ist mit Sicherheit falsch auf Bali.

Wer schon überlegt eine Pauschalreise nach Bali mit All Inklusive zu buchen, sollte bitte, bitte seine Pläne ändern oder sich lieber ein anderes Ziel suchen.

Hier versteht mich bitte auf keinen Fall falsch, ich möchte niemanden auf die Füße treten und vorschreiben, was er zu tun oder zu machen hat, aber eben das, wird dieser Insel einfach nicht gerecht. Dazu möchte ich ja in diesem Beitrag ja die Frage beantworten, wieso ich was, wie mache und wieso.

Barong - bali

Wie buche ich den Flug?

Um es gleich vorwegzunehmen, es gibt keinen Direktflug nach Bali (Stand 2020) und ihr müsst mindestens einmal umsteigen. Auf ein Last Minute Schnäppchen zu hoffen, macht keinen Sinn. Die Flüge nach Asien sind sehr beliebt und werden sehr schnell teuer. Wenn ihr es doch schaffen solltet, ein vermeintliches Schnäppchen zu machen, dann ist der Grund oft nur die schlechte Verbindung mit langen Transitzeiten. Es nützt euch nichts, 50€ zu sparen, wenn ihr 3 Tage mit dem Flug zu kämpfen habt.

Mein absoluter Favorit ist Singapore AirlinesSingapur Airlines und ich bin schon mit einigen Airlines geflogen. Dies hat vier Gründe: Erstens bieten sie die schnellste Verbindung mit ca. 16 Stunden, Zweitens ist der Service und das Bord Entertainment unschlagbar, Drittens könnte man in Singapur einen Stop-Over einlegen und Viertens gibt es so viel Singapur Sling wie man trinken will

Was muss ich machen:

Diesen Flug könnt ihr nur „günstig“ bekommen, wenn ihr ein Jahr im Voraus bucht. Wir zahlten so für den Herbst 2020 ca.700€ und buchten fast auf den Tag genau 12 Monate zuvor. Beachtet aber auf alle Fälle, egal welchen Flug ihr bucht, ihr werdet Jetlag haben. Dafür gibt es aber einen Trick, den ich immer anwende und der Prima funktioniert. Sucht euch einen Flug der abends ankommt! So könnt ihr nach einem anstrengenden Flug und der Zeitverschiebung gleich ins Bett, ohne euch quälen zu müssen. Stellt euch am nächsten Tag einen Wecker zum Frühstück und steht auch auf. Dann ist das Ganze nur halb so wild.

Wo buche ich: 

Flüge suche ich immer bei skyscanner.de. Bei dieser Seite handelt es sich um eine Vergleichsseiten, die Preise von verschiedenen Anbietern auflisten, auch von den Airlines selbst. Ist dies möglich, versuche ich auch immer bei den Airlines direkt zu buchen, oft sind sie nur ein paar Euro teurer. Auf jeden Fall suche ich mir aber Anbieter, die mein Vertrauen haben (z.B.Deutsche Seiten).

Wieso ich nicht im Reise Reisebüro buche:

Ganz einfach: „ich habe im Raum Frankfurt, noch kein Gutes gefunden“. Als ich noch in Nordhessen wohnte, bin ich nur ins Reisebüro gegangen, hier habe ich sogar bessere oder zumindest die gleichen Angebote wie im Internet bekommen. In Frankfurt sieht das anders aus und verstanden fühle ich mich auch nicht.

Welcher Ort auf Bali?

Damit ihr auf Bali glücklich werdet, braucht ihr natürlich die richtige Gegend oder den passenden Ort. Dass man auf Bali eigentlich jeden Urlaub machen kann und es den entsprechenden Ort dafür gibt, wissen die Wenigsten. So landen Viele, die zum ersten Mal auf Bali sind in Kuta, Legian und jetzt auch Seminyak und sind einfach enttäuscht. Zu diesem Thema gibt es einen eigenen Blogbeitrag, da mir diese Frage immer wieder gestellt wird. Hier geht es zum Beitrag

Aber um es kurz zu machen:

Natürlich müsst ihr wissen was ihr von Bali erwartet und was ihr auf dieser Insel wollt. Sucht ihr teure Luxus Hotels zum Entspannen und liebt abgesicherte Anlagen? Dann auf nach Bentota oder Nusa Dua.

Wollt ihr Partys, Saufen und bisschen Surfen? Dann seid ihr in Kuta, Legian und Seminyak richtig.

Sucht ihr einen gut erschlossenen Urlaubsort ohne Party und mit vielen kleinen Hotels und Restaurants heißt es also ab nach Sanur.

Surfer, Hipster und Nomaden sollten nach Canggu.

Kultur mit Touristen findet ihr in Ubud und Umgebung. Noch ein Geheimtipp ist Siedemen, hier entwickelt sich grade der Tourismus und man kann mitten in den Reisfeldern wohnen. Mögt ihr es eher abgeschieden und ruhig, müsst ihr in den Norden oder Osten der Insel.

Natürlich bietet die Insel noch viel mehr Orte, aber das waren jetzt die Bekanntesten.

wie buche ich die Hotels auf Bali?

Das Thema Hotels auf Bali ist wahnsinnig komplex, man hat das Gefühl, jede Kette muss hier mindestens 2-mal vertreten sein und sich gegenseitig übertreffen. Normale Infinity-Pools sind hier nichts Besonderes, selbst Hostels haben mittlerweile ein Spa und eine private Poolvilla ist für jedermann erschwinglich. Preise von 28€ die Woche mit Frühstück oder bis zu 10.000€ pro Nacht ist alles möglich. Schlafen im Buble Hotel oder in mitten in den Reisfeldern, schwimmen über einer Klippe oder Frühstücken am Strand. Flowting Breakfast im Pool oder dieser komplett mit Blütenbildern geschmückt, oder mit Riesen Schaukeln in den Sonnenuntergang schwingen? Auf Bali ist nichts unmöglich und wenn man lange genug sucht auch günstig.

Normalerweise zahlt man auf Bali pro Zimmer, dabei spielt es fast keine Rolle, ob man alleine oder zu viert dort schläft. Meistens wird nur ein kleiner Obolus fürs Zusatzbett verlangt. Kleinkinder sind oft kostenlos. Normal bucht man hier nur die Unterkunft oder maximal mit Frühstück, die meisten Unterkünfte bieten auch nichts Anderes an. Anders sieht es natürlich in den vier und fünf Sterne Anlagen aus, hier kann man bis All Inklusive alles bekommen. Wenn man zu viel Geld hat oder unbedingt etwas verprassen will, kann man das auch machen! Ich rate zu 100% davon ab, denn das Essen ist in den vielen Lokalen und Warungs unglaublich lecker und immer noch sehr günstig. Die Preise liegen zwischen 1-8Euro .

Selbst für Hygiene Fanatiker, gibt es gerade in den Touristen Orten genug Restaurants gehobenen Anspruchs 5-100€. Auch um Getränke braucht man sich nicht sorgen, kleine Läden gibt es überall. Wenn man sich ein Hotel in der letzten unerschlossenen Region sucht, sollte man sich natürlich vorher Gedanken machen, wie man von A nach B kommt.

Wie ich das richtige Hotel finde?

Natürlich mache ich mir vorher Gedanken, was ich erwarte und mach mich auf die Suche. Genau das solltet ihr auch machen. Ich nehme hier mal unseren nächsten Bali Urlaub auseinander. Wir bleiben selbst bei 15 Tagen nicht an einem Ort und der Hotelwechsel ist auf Bali auch kein großer Aufwand. So kann man auch einfach mehr von der Vielfalt der Insel erleben.

Dieses Mal wollte ich z.B. unbedingt an die Westküste nach Canggu, hier hab ich ein schönes kleines Hotel, am Rande vom Trubel gesucht und denke, mit dem Lautan Kupu Kupu auch gefunden. Zimmerpreis 66€/Nacht. Wir suchen keinen Ballermann, wollen aber auch nicht im Niemandsland sein. Ein weiterer Grund waren die magischen Sonnenuntergänge und der Surfer Lifestyle im Westen der Insel.

Nach den ersten fünf Tagen, werden wir auf Tour gehen und es gibt eine kleine Überraschung, die ich jetzt noch nicht ausplaudern möchte.

Zum Abschluss unserer Reise, sind wir dann eine Woche in Sanur, im Hotel Vila Shanti Beach. Zimmerpreis 76€/Nacht. Wieso wir uns immer wieder für dieses Hotel entscheiden, ist ganz einfach! Die Lage ist unschlagbar, mit frühstücken direkt am Strand und mit Blick aufs Meer. Der Ort bietet alles, mit guten Warungs, Geschäften und einem Nachtmarkt, dazu ist alles zu Fuß erreichbar. Das Preis/Leistungsverhältnis ist ebenfalls Top. Dieses kleine Hotel buchen wir eigentlich immer, um Anzukommen oder vor der Abreise, um noch mal zu Entspannen. Für Stressfreie Tage ist dieser Ort einfach optimal.

Wie findet ihr das richtige Hotel?

Meine Hotels finde ich in der Regel über Booking.com oder Holiday Check. Ab und an nutze ich TripAdvisor, hier lege ich mehr Wert auf die Fotos und Umgebung, wie auf die geschriebenen Bewertungen. Was nützt mir ein super fünf Sterne Hotel, wenn es um das Hotel herum nicht mal einen Shop gibt oder ich für fünf Euro die Nacht, im Party Viertel lande und nicht schlafen kann? Hier versuche ich immer kleine Hotel/B&Bs zu finden, die weniger als 70euro pro Nacht kosten, dabei aber einen gewissen Standard und eine tolle Atmosphäre haben. Air-BnB oder ähnliches ist auf Bali auch sehr verbreitet und man hört nur selten von Problemen.

Transport und Touren auf Bali buchen

Natürlich muss man auch was von Bali sehen! Der Verkehr jedenfalls hat sich stark verändert auf dieser Insel, während vor 10/15 Jahren fast nur Roller und Taxis auf der Straße waren, fahren heute immer mehr Balinesen Autos. Heute ist es eine bunte Mischung aus Autos, Bussen und LKWs. Die Masse an Rollern schlängelt sich dann überall durch und wenn sie auf dem Bürgersteig fahren müssen, ist es auch egal. Reizen würde es mich schon einmal, mir für paar Euros einen Roller zu mieten und in diesem Chaos zufahren. Allerdings bin ich nicht so mutig und nehme mir lieber einen Fahrer!

Guide:

Guides bekommt man schon für 50-100Euro pro Tag, oft mit einem Essen und allen Eintrittsgeldern inbegriffen (Handeln ist aber immer angesagt). Der große Vorteil ist, man hat Jemanden der einem auch was von Bali oder den Sehenswürdigkeiten erzählen kann und grade diese Erzählungen machen Bali noch mal interessanter. An dieser Stelle verstehe ich auch viele Reiseblogger nicht, die überall selber hinfahren, Werbung für einen Ort machen, aber nicht mal etwas über diesen Ort und die Menschen wissen. Wir jedenfalls haben unseren Guide gefunden und vertrauen ihm zu 100%.

Unser Guide:

Nach den ersten fünf Tagen, fahren wir auf jeden Fall wieder mit unserem Guide Made Gunnar über die Insel. Er besitzt eine Agentur vor Ort, die sich Bali Extratouren nennt und bietet alle möglichen Touren an. Gerne gestaltet er auch Touren nach euren Wünschen, das muss er auch immer für uns machen. Dazu spricht er fließend Deutsch, da sein Vater wohl in Freiburg Germanistik studiert hat und er es von ihm lernte. Natürlich weiß er auch, wann man zu welcher Uhrzeit am besten sein sollte, um die großen Touristen Ströme zu meiden.

Essen & Trinken auf Bali

In gefühlt jeder Straße gibt es einen Warung oder ein Restaurant, Essen und Trinken bekommt man wirklich fast überall. Geschäfte und Supermärkte sind auch keine Seltenheit. Die sogenannten Nachtmärkte sind auch ein Highlight, hier sollte man auch mal Essen gehen. Unter lauter Balinesen, bekommt man zu 100% authentisches Essen und das oft für 1-2Euro.

Wenn ihr mich fragt, so sage ich euch: „Auf Bali bekommt man das beste Essen der Welt“. Dabei ist es ganz oft so: „Umso günstiger das Essen ist, umso besser wird es“! Ach ja und keine Angst,wenn jemand kein asiatisch mag, es gibt auch alles andere, was man sich nur vorstellen kann.

Die Auswahl an Restaurants.

Holzwagen am Straßenrand:

Oft nur ein Gericht, meist Zuhause selber gekocht oder im Wagen zubereitet und dann zu 0.50 – 2.00€ verkauft. Sehr Authentisch

Nachtmarkt:

Zusammenschluss von verschiedenen Verkäufern. Hier hat jeder an seinem Stand nur eine Sorte von Gerichten, die vor Ort selbst zubereitet werden. Oft sind es kleine Buden oder eben die Wagen vom Straßenrand. Das Gericht kostet in der Regel 1 – 4€ und ist sehr authentisch.

Warungs:

Kleine Restaurants mit oft nur 5 oder weniger Tischen oft spezialisiert auf eine Region. z.B. Balinesisch, Asiatisch, Mexikanisch, Berger, Bowle, Sushi oder Pizza. Meist kosten die Speisen zwischen 3-10€.

Restaurants:

In den Restaurants wird International gekocht, oft mit verschiedenen Einflüssen und auf europäischen Niveau. 5-20€ muss man hier schon für ein Gericht zahlen. Hier auch noch ein Tipp:“ Seid ihr mal in Sanur, dann geht zum Italiener Massimo und esst dort ein Eis oder besser noch, geht richtig dort essen, super lecker!

Dänische Bäckereien:

Leute, dass ist mein Ultimativer Tipp und nur für euch! Wieso keiner darüber redet verstehe ich auch nicht, vielleicht ist es auch nicht massentauglich, aber kommt ihr an einer Dänischen Bäckerei vorbei, holt euch Kuchen oder Ähnliches, es ist ein Traum in Süß.

Wo wir dann Essen gehen, entscheiden wir meist vor Ort und worauf wir Lust haben. Meistens sind es aber die günstigeren Varianten. Mittags einen Snack von so einem Wagen am Straßenrand und abends gehen wir am liebsten in ein Warung oder zum Nachtmarkt. Infos und Standorte von Restaurants bekommt man über Google oder TripAdvisor.

Der Alkohol ist teuer, so kostet ein Cocktail oft mehr als ein ganzes Essen. Wer sich aber an Wasser, Cola und Bier hält, kommt günstig weg. Empfehlenswert ist der Balimoon Likör, insbesondere die Sorte Kokosnuss!

Richtwerte 2017 waren:

  • Kaffee 0,50-5€ je nach Gegend und Größe
  • Wasser Softdrinks 1-2€ je nach Größe 
  • Säfte 1-2€je nach Größe 
  • Bier 2-3€ je nach Größe 
  • Cocktails 5-10€

Weitere Infos

Visum:

Brauchen Europäer nicht zu bezahlen, außer man bleibt länger als 30Tage. Allerdings ist eine Ausreisesteuer zu entrichten, je nach Airline oder Veranstalter ist diese schon im Preis inbegriffen.

Religion:

Es leben zu 90% Hinduisten auf Bali, diese Religion hat sich auf mit Traditionen und Ritualen auf spezielle Weise vermischt. Die Religion wird auf Bali auch ausgelebt, ca. 1/3 ihres Geldes opfern die Balinesen hierfür, genau dies macht Bali so besonders. Achtet bitte drauf, was auf der Straße liegt und tretet nicht ständig in Opfergaben, respektiert die Kleiderordnung in Tempeln usw.

Strände:

Alle Strände sind auf Bali öffentlich, ihr könnt euch theoretisch auch an ein fünf Sterne Hotel legen. Nur die Liegen dürft ihr nicht einfach so benutzen. Trotzdem ist es so, dass sich nur wenig Balinesen an die Hotelstrände verirren. Wo es keine Liegen von den Hotels an den Stränden gibt, haben sich Beach-Clubs oder Bars angesiedelt, diese bieten oft auchLiegen oder Sitzmöglichkeiten an. So lange ihr dann etwas trinkt, sind diese meist kostenlos. Ansonsten heißt es wohl, Handtuch in den Sand. Im Osten ist das Wasser ruhig und durch ein Riff von Gezeiten geprägt und nicht immer ist Baden möglich. Im Westen sind es dann die oft hohen Wellen, die es einem schwer machen. Im Norden hat man viele schwarze Strände, während sie im Süden eher weiß/gelb sind.

Geld:

Euros braucht ihr nicht unbedingt mit nach Bali bringen, ich habe aber immer und 200€ für den Notfall dabei. Auf Bali ist die Kreditkarte das Zauberwort, ich nutze die Kreditkarte der DKB und habe immer eine zweite Ersatzkarte dabei. Die Automaten stehen überall und zu 99% könnt ihr auch Alles mit dieser Karte bezahlen. Solltet ihr nicht wissen, ob ihr an Geld kommt, weil ihr euch ein Hotel im kleinsten Dorf Bali`s gesucht habt, steht am Flughafen vor dem Duty Free, wo auch die Abholer stehen, ein Automat. Die Wechselstuben am Flughafen, hatten 2017 auch nicht die schlechtesten Kurse.

Wichtig: Ist euch das alles egal und ihr wollt nur mit Bargeld reisen, wechselt nur bei einer Bank oder im Hotel euer Geld. Die Wechselstuben haben es auch schon im Deutschen TV zur Berühmtheit geschafft. Hier wird ohne Ende beschissen und ihr geht immer als Verlierer raus. Ich habe es 2016 aus Interesse mal getestet und wollte Dollar wechseln. Nur weil weitere Kunden gekommen sind, habe ich mein Geld wiederbekommen.

Bezahlt ihr mit Kreditkarte im Geschäft, achtet drauf, dass ihr in Rupia zahlt und nicht in Euro! Sonst zählt der Wechselkurs des Geschäfts und der ist immer schlechter!

Drogen:

Sind ein Problem auf Bali und das vor allem in Kuta und in den Party-Tourismuszonen der Australier. Bali gehört zu Indonesien und da herrscht eine null Toleranz Politik, es sitzen genug Ausländer in den Gefängnissen und ihr wollt sicher nicht dazugehören.

Weitere Fragen:

Habt ihr weitere Fragen? Dann stellt sie mir doch in den Kommentaren, ich werde mein Bestes geben, um sie zu beantworten. Eventuell entsteht ja ein neuer Blogbeitrag daraus.

Links:

Flug Suche – Skyscanner

Airline – Singapore Airlines

Mietwagen – Billigermietwagen.de

Kreditkarte – DKB

Guide – Bali Extratouren

Hotel1 – Check24Lautan Kupu Kupu

Hotel2 – Check24 –  Hotel Vila Shanti Beach Hotel.

Restaurant – TripAdvisor / Google

Pauschalreisen – Check24

Equipment

Kamera

Canon 750D

– Canon 6D mark II

Objektiv

 – Canon 24/70mm f4

Tokina 11/16mm f2.8

 – Canon 50mm f1.4

Canon 16/35mm f4

weiteres

 
Rucksack – Vanguard Alta Sky
 
 

p

Schreibe einen Kommentar